Vom Lippenstift bis zum Frontgrill:
Bodenförderer und Stangenautomaten von Sprimag

Anlagenkonzepte für Bodenförderer und Stangenautomaten runden den standardisierten Baukasten-Katalog von Sprimag Produkten optimal ab. Egal ob Klein- oder Großbauteile, geringe oder hohe Produktions-Stückzahlen: Mit den vielseitigen Sprimag Lackieranlagen erfüllen wir die unterschiedlichsten Produktions-Anforderungen. Um den immer steigenden Anforderungen an Qualität und Produktionsleistung zu entsprechen, setzen wir als innovativer Lackieranlagenhersteller uns zum Ziel, Produkt- und Anwendungs-Trends frühzeitig zu erkennen und für unsere Kunden in markt- und umweltgerechte Lösungen umzusetzen.

 

Bodenförderer

Bei der Beschichtung von Großbauteilen sind Bodenförderer heutzutage nicht mehr wegzudenken. Typisch hierfür ist ein kontinuierlicher und taktender Betrieb. Je nach individuellen Anforderungen der zu beschichtenden Teile sind bei Sprimag sowohl simple Bodenkreisförderer als auch flexible Ausführungen wie Power&-Free-Systeme erhältlich. Sämtliche Prozessschritte von der Vorbehandlung, über Abdunsten und Trocknen bis hin zum Kühlen können in die Sprimag Bodenförderer integriert werden.

 

Stangenautomat

Besonders in der Glas- und Kosmetikindustrie sind Stangenförderer eines der meistverwendeten Anlagenkonzepte. Grund dafür sind die extrem hohen Produktionsstückzahlen, die daraus resultierenden Prozess- und Bandgeschwindigkeiten sowie die meist individuelle und diskontinuierliche Fahrweise. Mehrere längs auf einer Stange angeordnete Werkstücke werden in hoher Geschwindigkeit diskontinuierlich durch den kontinuierlich fördernden Beschichtungsprozess gefahren. Auch bei den Sprimag Stangenautomaten können sämtliche Prozessschritte wie Vorbehandlung, Abdunsten, Trocknen und Kühlen problemlos in das Anlagenkonzept integriert werden.

Da es möglich ist, die Werkstückträger vom Grundträger zu lösen, können die Stangenförder-Systeme auch in Verbindung mit Metallisierungs-/PVD-Prozessen genutzt werden. Sprimag kann in der Bereitstellung solcher Konzepte bereits auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken.

  
     OPTIONEN

  • Vorbehandlung wie Ionisation, Beflammung, CO2-Strahlen
  • Zuluftanlage für gefilterte, klimatisierte Luft
  • Sprimag 2K-/3K-Farbversorgung
  • Trocknungsofen mit UV, Umluft, Infrarot
  • Werkstückträger-Codierung mit automatischer Zuordnung der Programme möglich
  • Lackschlamm-Entsorgungssysteme (Schlammpresse, Separator)
  • Und vieles mehr...
Jetzt anfragen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Metallisierung von Kunststoffteilen

Metallisierung